Awareness @ fclr

Wir wissen, dass Rassismus auch an Berliner Universitäten ein großes Problem
bleibt. Rassistische Vorfälle/ Inhalte/ Ansichten werden selten sichtbar gemacht. Studierende machen regelmäßig negative Erahrungen. Personen die Rassimus ansprechen erfahren Rückschläge, werden nicht ernst gemommen und erfahren keine Solidarität.

Unser Anspruch ist es, ein Programm anzubieten, welches alle Studierenden anspricht.
Unser Anspruch ist es, Räume zu bieten, in denen diese und andere Facetten des Rassismus angesprochen werden können. Wir möchten einen Raum  bieten, in dem Rassismus keinen Fuß breit bekommt und wir uns solidarisch mit den Perspektiven von PoCs und Schwarzen Personen außeinander setzen.

Da dies nicht immer der Fall ist, wird es einen Rückzugsraum (save space) geben, für Personen, die negative Erfahrung machen. Dieser wird vorraussichtlich im Asta-Gebäude eingerichtet werden. Wir werden auf dem Festival aber nochmal darauf hinweisen.
Des weiteren werden bei allen Veranstaltungen Awareness-Teams anwesend sein.
Sprecht uns an bei allen fällen von Rassismus, Sexismus, Ableismus, Homophobie, Xenophobia, Islamophobia, Anti-Romaismsu und allen anderen diskriminierenden Praktiken.

Euer fclr-Team

 

Advertisements